© JUNGE FREIHEIT Verlag GmbH & Co. www.jungefreiheit.de 52/18 / 21. Dezember 2018

Frisch gepresst

Gegenöffentlichkeit. Nach den Demonstrationen in Chemnitz gegen Migrantengewalt mobilisierten einige Medien mit linken Politikern unter dem Hashtag „wirsindmehr“ gegen „Naziaufmärsche“. Das Manöver sollte zugleich jede Kritik an der Masseneinwanderung diskreditieren. Doch dank alternativer Medien ist dieser Versuch gescheitert. Der Blogger Hanno Vollenweider versammelt nun zwanzig Autoren, die abseits der politisch korrekten Meinungspfade wandern. Dabei sind unter anderem die ehemalige Bundestagsabgeordnete Vera Lengsfeld und die Islamkritiker Imad Karim und Michael Stürzenberger. Die 66 Beiträge thematisieren die Krisen des Landes: Masseneinwanderung, Islamisierung, Meinungszensur und das Titelthema: die Ereignisse in Chemnitz. Die stilistisch unterschiedlichen, aber immer informativen Texte bieten Mediennutzern, die bislang den Öffentlich-Rechtlichen vertrauen, eine gute Ausstiegsmöglichkeit aus der selbst verschuldeten Filterblase. Darüber hinaus bieten die rund 500 Seiten die Möglichkeit, bislang unbekannte Autoren für sich zu entdecken. (ag)

Hanno Vollenweider (Hrsg.): #wirsindnochmehr. Deutschland in Aufruhr. Macht-steuert-Wissen Verlag, Mühlenbecker Land 2018, gebunden, 512 Seiten, 24,90 Euro





Mißbrauch. Den grassierenden Mißbrauch innerhalb und außerhalb der Kirche beschreibt Gabriele Kuby als „eine der Folgen der sexuellen Revolution“. Wenn dies ein Priester begehe, sei der Abgrund bodenlos – für ihn selbst und für jenen, den er verführt oder mißbraucht hat. Doch ist für die meisten Bischöfe nur der „Mißbrauch“ das Problem, nicht die ausgeübte Homosexualität vieler Kleriker „bis in die höchsten Ebenen der Hierarchie“. Aber wenn 80 Prozent der Opfer Jungen sind, ist eben die Homosexualität die Voraussetzung des Mißbrauchs. Viele Bischöfe hätten die homosexuellen Subkulturen in den Priesterseminaren gedeckt, wenn nicht gefördert. Unter dem Zugriff der LGBT-Lobby werde inzwischen keine Abart sexueller Präferenz und Aktivität ausgeschlossen: Polygamie, Polyandrie, Inzest und Pädophilie. Nur durch eine entschiedene Umkehr seien der sexualisierte Gender-Mensch, die homosexuellen Netzwerke innerhalb der Kirche und der totalitäre Druck der säkularisierten Gesellschaft zu überwinden. (W.O.)

Gabriele Kuby: Mißbrauch. „Euer Herz lasse sich nicht verwirren.“ Fe-Medienverlag, Kißlegg 2018, broschiert, 74 Seiten, 5,95 Euro